Sonntag, 23. Januar 2011

Modulraum Studie - modulares Bauen

Modulraum Studie - modulares Bauen

Wir vom Architekten Team 2P-raum® beschäftigen uns schon seit Jahren mit dem Thema der Minimalräume und dem modularen Bauen. Begonnen hat es schon während des Architekturstudium mit dem Projekt | Minimalraum |. Bei dieser Projektstudie gestalteten wir einen Wohnwürfen mit gerade mal 3m x 3m x 3m Außenmaß - somit 27m³ umbauten Raum - es ist vom Kochen, Schlafen, Arbeiten, Bad und Stauraum alles enthalten, was zum täglichen Leben benötigt wird. Das Projekt war so interessant für die Medien und die Öffentlichkeit, dass wir zusammen mit der Hochschule Biberach drei Minimalraumkonzepte auf der Holzbaumesse Allgäu 2006 in Kempten und auf der Landesgartenschau 2008 in Neu-Ulm ausstellen durften. Diverse Veröffentlichungen in Architekturzeitschriften, Zeitungen und sogar ein Beitrag in der Abendschau des Bayerischen Fernsehens folgten.
    
Seitdem hat uns das Thema stets begleitet und mehr als fasziniert - es bietet eine vielzahl an Möglichkeiten für neue Bauprojekte und zukünftiges bauen, die wir aus unserer Sicht unbedingt nutzen sollten.

 

Hier wollen wir ein passendes Zitat von Frank Lloyd Wright aufnehmen:

"Jeder Architekt kann eine Villa bauen, aber eine wirkliche Kunst ist es, ein kleines, günstiges Haus, zu erstellen."
 
Kleinere Wohnräume sind für viele Menschen heutzutage und vorallem in naher Zukunft die einzige Wohnmöglichkeit in Großstädten . Sämtliche Städte weltweit haben die letzten Jahre einen enormen Zuwachs bekommen, sodass seit 2007 mehr Menschen in Städten als auf dem Land leben. Die Tendenz ist steigend und daher müssen wir uns alle mehr und mehr Gedanken machen, wie können die Wohnformen und Städte von morgen - oder sogar schon von heute - aussehen. Wenn man die Bewohnerzahl eines Wohnraums im 19. Jahrhundert mit den heutigen des 21. Jahrhunderts vergleicht, haben sich diese von der Großfamilie mit meist über 7 Personen auf heute durchschnittlich 2 Personen reduziert. Was heist, dass wir sehr viele Singles haben und nur noch wenige Familien mit mehr als 4 Personen.  Deshalb stellt sich heute die große Frage, wie man den zur Verfügung stehenden Raum maximal und vorallem hochflexibel nutzen kann. 
Wir vom Architekten Team 2P-raum® zeigen Ihnen mit unserer Wohnraumstudie - modulares Bauen - eine Möglichkeit, wie wir heute schon kostenoptimiert, nachhaltig, flexibel und individuell neuen Wohnraum, hoch innovativ ausgeführt und kaum Unterhaltskosten, auf kleinstem Grundstück zum Preis einer guten Eigentumswohnung realisieren können.
Genau solche Wohnprojekte und Studien sind der erste Schritt in die Richtung einer nachhaltigen und verantwortungsvollen Baukultur. Dabei geht es uns nicht nur darum, ressourcensparende Baustoffe zu verwenden, beispielhaft Energien einzusparen und Schadstoffe zu vermeiden.
Es geht uns mehr darum, kleine Wohnoasen in der Stadt, auf dem Land oder auf dem Wasser zu schaffen, die Ihren Bewohnern Lebensqualität auf höchstem Niveau bieten.

 

Am Anfang stellte sich die Frage - was brauchen wir zum wohnen oder besser gesagt zum leben und wie kann man dies sinnvoll gliedern damit eine Modularität entstehen kann?

Für uns sind es die folgenden vier Hauptelemente, mit denen alle (Wohn- und Lebens-) Bedürfnisse abgedeckt werden können.



 
rot Wohnen_Kommunikation
blau  Bad_Wellness
grün Schlafen_Regeneration
orange Arbeiten_Kreativität




 

Aus diesen vier Hauptelementen lassen sich unzählige Kombinationen ermöglichen und das wichtigste daran ist, dass Sie sich selbst Ihre Elemente zusammenstellen können wie Sie diese zum aktuellen Zeitpunkt benötigen. Ob Single, Paar, Familie usw. jeder hat andere Anforderungen und Bedürfnisse. Bisher war es immer so, dass Sie sich als Mensch einer Wohnung, einem Haus anpassen mussten - unserer Meinung nach ist dies aber ein veralteter Standard, heute und in Zukunft muss sich der Wohnraum dem entsprechenden Bewohner anpassen können. Wir leben in einer sehr schnell lebigen Zeit - wer weis schon was im nächsten Jahr ist? Heute arbeiten in München, morgen in Hamburg und übermorgen in Madrid.
Zu unserer Präsentation | hier |

Daher sollten sich neue Wohnformen auch stets verändern lassen - sprich mitwachsend, transportabel und auch wieder rückbaubar sein.

 
weiteres und näheres zu diesem Thema erfahren Sie in unserer PDF Präsentation | hier |

Kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich von uns beraten. | Kontakt |

Keine Kommentare:

Kommentar posten